Rückblick auf den MS UFERPARK: Ausflugsziel, Kunstpark und Zukunftslabor zugleich in einer Zeit, in der nichts sicher scheint und an einem Ort, an dem sonst ein bunter, wilder und einzigartiger Festivalsommer seine Heimat hat. 2020 ist alles anders. Der MS UFERPARK nimmt sich dem an; auf Kunst und Diskurs wollen wir nie verzichten. Vom 04. Juli bis zum 27. September öffnete deshalb dieser Park allen seine Tore – für Ausflüge, für das Erleben und Diskutieren von Kunst, für das Nachdenken über morgen. Vielen Dank für den Besuch! Vielen Dank an die beteiligten Künstler*innen und vielen Dank an die, die den MS UFERPARK ermöglicht haben: unsere Förder*innen und ehrenamtlichen Helfer*innen, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg und die Adalbert Zajadacz Stiftung.

Die spanische Künstlerin und selbsternannte Street Workerin AÏDA GÓMEZ verweist mit Green Roller auf die Technik, Rasenflächen in Dürregebieten einfach grün anzumalen. Pointiert thematisiert sie Wasserknappheit, Klimawandel und die Frage, welches Verhältnis wir zur Natur haben: „Of course, we can continue painting the nature, but a forest doesn ́t develop in that way.“

 

www.aidagomez.info

@aidagomez.info

Read more. Learn more. Do more: ANNA T-IRON gibt mit ihrem Mural dem Black Life Matter-Movement den Raum, den es verdient. Denn der Kampf gegen Rassismus, Diskriminierung und strukturelle Benachteiligung von People of Colour gilt always and forever (so der Titel ihres Kunstwerks), in der Kunst wie im Leben jedes*r einzelnen.

 

www.at-iron.de

@annatiron

In seinem großflächigen Mural Die weiße Rose überträgt ARKANE eine Fotographie von Traute Lafrenz und Hans Scholl, Mitgliedern der Widerstandsgruppe Die Weiße Rose im Dritten Reich, in die Gegenwart – und wirft die Frage auf, wie Widerstand morgen aussehen kann und gegen was dieser geleistet werden muss.

 

www.arkane-art.com

@arkane.art

Nimm Platz auf einem Face Corner von BONA_BERLIN: Unterschiedlichste Farben, Formen, Stile und Materialien, dieses Mal irgendwo zwischen Skulptur und Sitzgelegenheit. Menschen lassen sich immer wieder neu erzählen und entdecken – in diesem Werk besonders bunt.

 

facebook.com/BonaBerlinArt/

@bona_berlin

Objekte, Malerei, Installation: DARKO CARAMELLO NIKOLIC’s Werke nehmen den Raum ein, bauen ihn auf und gestalten ihn um. Aus Holz und Idee konstruiert er Farbe, Struktur und Überraschung – mit jedem Bauwerk aufs Neue: Seine Skulptur Abweg (ent)führt in bunte Entdeckungen.

 

www.dcnikolic.com

@darko_caramello_nikolic

Das Künstlerduo JANA & JS entnimmt der Welt Dinge und Materialien, um daraus und darauf ihre Werke entstehen zu lassen: Into the woods. Ein Baumstamm wird zur Leinwand und reflektiert den Raum, den Blick und das Morgen.

 

www.janaundjs.com

@janaundjs

KALIHARA sind ein künstlerisches Kollektiv mit Fokus auf Raumgestaltung: Sie nehmen ihn ein, sie bauen ihn aus, sie durchziehen ihn mit Ideen und Gedanken.

 

www.kalihara.de

@kalihara.de

Augen auf und durch: KITRA glaubt nicht ans Erklären von Kunst, sondern ans Spiel. Eine Einladung, Farben und Flächen so zu bespielen, wie er es tut – Game on.

 

www.kitra.ro

@kitragram

WE ARE VISUAL – das Hamburger Künstlerduo lädt dazu ein, Raum und Gemeinschaft neu zu denken. Ebenso plakativ wie Platz einnehmend fragt ihre Installation nach Spiel, Tradition und Möglichkeiten. Über das Duo und die Installation, die Teil des MS UFERPARK war, gibt es bei FINK zu lesen.

 

www.wearevisual.org

@we.are.visual

@